Umfeld

  RWTH Aachen, Hauptgebäude Urheberrecht: Peter Winandy RWTH Aachen, Hauptgebäude

Die RWTH Aachen gehört zu den führenden europäischen Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen. In der Ausbildung der Studierenden betont sie die Anwendungsorientierung auf der Basis solider grundwissenschaftlicher Kenntnisse. Vor allem in den Ingenieurwissenschaften fördert sie durch die Einbindung der Studierenden in die Projektarbeit von Forschungsgruppen die Vermittlung von in hohem Maße berufsrelevanten Kompetenzen. Die Absolventen der RWTH sind deshalb in der Wirtschaft gefragte Nachwuchs- und Führungskräfte. Nationale Rankings und internationale Bewertungen bescheinigen den RWTH-Absolventen eine ausgeprägte Befähigung zur Bewältigung komplexer Aufgabenstellungen, zu konstruktiver Problemlösung in Teamarbeit und zur Übernahme von Leitungsaufgaben.

Die Arbeit der Forschungszentren der RWTH orientiert sich stark an den aktuellen Erfordernissen der Industrie, wodurch zahlreiche Entwicklungen, Patente und Lizenzen zustande kommen. Beispiele dafür sind das künstliche Insulin oder das Cochlea-Implantat für Gehörlose. Bei einerseits starker fachlicher Differenzierung und Spezialisierung praktizieren die Kompetenzzentren der RWTH andererseits eine sehr effektive fach- und fakultätsübergreifende Zusammenarbeit in interdisziplinären Verbünden und Foren. Die den Naturwissenschaften zugeordneten Bereiche Informatik und Biologie, aber auch die Gesellschaftswissenschaften haben einen deutlichen Bezug zum ingenieurwissenschaftlichen Schwerpunkt der Hochschule. Hierauf beruhen auch die Entscheidungen von internationalen Forschungseinrichtungen wie Microsoft, Ford, United Technologies oder Philips, sich in der Aachener Region anzusiedeln. Die Innovationskraft der Hochschule drückt sich zudem in der großen Anzahl von Existenzgründungen aus.

Hohe Qualität in Lehre und Forschung bildet auch den Ausgangspunkt für die internationale Zusammenarbeit der RWTH. In Netzwerken wie der IDEA League − ein Zusammenschluss des Imperial College London, der Technischen Universität Delft, der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und der RWTH Aachen − erörtert und setzt die RWTH mit führenden Technischen Universitäten anderer Länder die Qualitätsstandards für Studiengänge und wissenschaftliche Weiterbildung.